Top
 

Zambezi Region

Zambezi ist Namibias tropischer Garten Eden.

Zambezi Region

Geformt wie ein ausgetreckter Zeigefinger, ist Namibias Zambezi Region eine geographische und historische Besonderheit.

Ehemals als Caprivi-Streifen bekannt, erscheint dieser schmale Landstrich, der knapp 32 km über seine Breite misst, fast als sei er an die nordöstliche Ecke Namibias geheftet, von wo er in Richtung des Zentrums des südlichen Afrika wandert. Für die meisten Reisenden dient der Zambezi als die einfachste Zufahrt, die Namibia mit den Victoria Falls und dem Chobe Nationalpark von Botswana verbindet.
In einem Land der Kontraste, fügt die Zambezi Region eine äquatoriale Hitze zu dem bereits bestehenden verschiedenartigem Klima hinzu. Zambezi ist wirklich tropisch, bezeichnet durch geschwollene Flüsse, stickige Sümpfe und Mopane Wälder. Es ist Namibias feuchteste Region und Zuhause von über 430 Vogelarten und 35 großen Säugetierarten einschließlich Büffel, Großkatzen und Elefanten. Die Wildnis wird durch mehrere Nationalparks geschützt und Tiere ziehen frei über die unmarkierte Grenze mit Chobe.

Saftig und grün, die Zambezi Region fühlt sich an wie Namibias eigener Garten Eden. Sie ist abgelegen und weitgehend unberührt und bietet abenteuerlustigen Reisenden ein authentisches Out-of-Africa-Erlebnis.

Beste Reisezeit

Tierbeobachtungen sind während der Trockenzeit zwischen Mai und Oktober am besten. Während Vogelbeobachtungen zwischen Dezember und März als lohnenswert angesehen werden, ist ein überwiegender Teil der Zambezi Region während der Regenzeit unzungänglich.

Kombinieren Sie Zambezi Region mit

Etosha Nationalpark: bekannt für die enormen Salzpfannen im Herzen des Parks, ist der Etosha ist eine einer der größten und spektakulärsten Afrikas.

Damaraland: Entdecken Sie die alten San Felsmalerei im rauen und abgelegenen Damaraland.

Okavango Delta: erweitern Sie Ihr tropisches Abenteuer in das benachbarte Botswana und erleben Sie das Mysterium des Deltas.

Schnelle Fakten

Die Zambezi Region ist ein Erbe aus der Zeit der kolonialen Rauferei um Afrika, als die Briten 1890 während der Berliner Konferenz einen Teil von Bechuanaland (das heutige Botswana) gegen Zanzibar getauscht hatten

Benannt nach General Count George von Caprivi, einem deutschen Bundeskanzler, der niemals einen Fuß nach Namibia gesetzt hatte, wurde sie 2013 zur Zambezi Region umbenannt und bekräftigte ihre afrikanische Identität.

Zambezi ist Namibias feuchteste Region mit einem durchschnittlichen Niederschlag von 625 mm pro Jahr mit regelmäßigen Überschwemmungen in den Auen des Zambezi.

Lokale Caprivians sprechen mehrere  Afrikanische Sprachen, aber viele sprechen etwas Englisch

Erstklassige  Erlebnisse

Nkasa Rupara Nationalpark: in Regenstarken Jahren, ist dieser wilde und selten besuchte Nationalpark  in Namibia vergleichbar mit dem Okavango Delta in Botswana und bietet einige der besten Vogelbeobachtungen des Landes.

Bwabwata Nationalpark: wurde erst vor kurzem als Nationalpark anerkannt und wurde ursprünglich gegründet um die lokale Wildtierpopulation zu rehabilitieren.

Lizauli Traditionelles Dorf: erbaut um Besuchern den traditionellen Caprivian Lebensstil zu lehren. Hier können Besucher an geführten Touren teilnehmen und lokales Handwerk kaufen.

Popa Falls: Eine Serie von Stromschnellen, die um die Okavango River Insel wirbeln. Dieses Vogelparadies ist das Zuhause von einer Vielzahl von Wildtieren.

Zambezi Region auf der Landkarte

ERSTKLASSIGER REISETIPP: Entdecken Sie die vier Flüsse der Region während Sie die Sonnenuntergangsfahrt in Okavango, Kwando, Chobe und Zambezi genießen.

Würden Sie gerne die Zambezi Region erkunden? Dann sprechen Sie noch heute mit uns und erzählen Sie uns von Ihren Reiswünschen.